Diese Seite drucken

Neuigkeiten

04. August 2018

Fliegerlager 2018 - Urlaub bei Freunden


Nach drei Jahren hat es einige Mitglieder des Segelflugverein Oerlinghausen e.V. mal wieder für ihr jährliches Fliegerlager nach Nardt in der Nähe von Dresden verschlagen. Bei sengender Hitze und optimalen thermischen Bedingungen entstanden Flüge die noch lange in Erinnerung bleiben und gemeinsame Abende, die den erfolgreichen Flugtagen ihren krönenden Abschluss verliehen.

Das diesjährige Fliegerlager führte ca. 20 Mitglieder des Segelflugverein Oerlinghausen e.V. nach Nardt bei Hoyerswerda. Bereits in 2015 hatten uns die Nardter ein tolles Fliegerlager mit bestem Wetter, tollen Flügen und riesengroßer Gastfreundlichkeit geboten. So zog es uns schon 3 Jahre später wieder zurück dorthin. 

Am 21.07. brachen dann die ersten Piloten mit 4 Flugzeugen im Schlepptau in Richtung Nardt auf; im Hinterkopf bereits mit der Prognose auf beste Thermik in den kommenden Tagen.

Nach dem herzlichen Empfang der Nardter und dem Wiedersehen bekannter Geisichter und dem auskramen von Geschichten aus dem letzten Fliegerlager war es dann auch schon Zeit zum Aufschlagen der Zelte und beziehen der Wohnwagen und Pensionszimmer. 

Die Erwartungen wurden nicht enttäuscht und so konnten vom ersten Tag an täglich lange Thermik- und Streckenflüge absolviert werden.

Über dem Elb-Sandsteingebirge

Das Wetter war über beide Wochen hinweg so gut, dass bis auf zwei Tage tatsächlich jeden Tag geflogen wurde. Nur selten haben wir in Fliegerlagern solch ein Glück mit dem Wetter gehabt. Somit kamen natürlich sowohl Scheininhaber als auch Flugschüler auf ihre Kosten. Neben einigen Flügen über mehrere hundert Kilometer und mehreren Überlandflugeinweisungen der Flugschüler wird wohl vor allem der Teamflug am 25.07. in Erinnerung bleiben. Mit 6 Flugzeugen und 7 Piloten machten sich unsere Flieger zusammen auf den Weg und kamen nach mehreren hundert Kilometern wieder stolz über die Ohren am Flugplatz an.

 Gemeinsames Debriefing nach einem erfolgreichen Tag

Bei all der Fliegerei sollte natürlich auch das Rahmenprogramm nicht zu kurz kommen. So unternahmen die Teilnehmer immer wieder Ausflüge nach Hoyerswerda, ins benachbarte Dresden oder zum Beispiel zu alten Braunkohleabbaugebieten.

 

Unter dem Strich stehen überragende 135 Starts und 263:18 Stunden Flugzeit und vor allem eine tolle Zeit zusammen. So war den meisten Teilnehmern am Ende des Fliegerlagers schon klar, dass sie auch am Fliegerlager 2019 teilnehmen würden.

Unser ganz besonderer Dank gilt mal wieder den Mitgliedern des Nardter Vereins, die uns mal wieder mit unheimlicher Herzlichkeit empfangen haben und einfach fantastische Gastgeber waren. Wir kommen gerne wieder!