Am vergangenen Samstag, den 04.03.2017, lud der Vorstand des Segelflugvereins Oerlinghausen e. V. die Mitglieder des Vereins zur Jahreshauptversammlung in die Segelflugschule Oerlinghausen ein. Durch die Tagesordnung führte der erste Vorsitzende Sebastian Hund.

Nach der offiziellen Eröffnung und Begrüßung gedachten die Mitglieder des Vereins zunächst ihres verstorbenen Kameraden Heinz Gaßmann. Nach der Genehmigung des Protokolls begannen der Vorstand und die Spartenvertreter mit ihren Berichten: Die Saison 2016 war aufgrund des Wetter durchwachsen und brachte einige kleinere Schäden am Material mit sich. Fliegerisch wurden insgesamt 2.463 (Vorjahr: 2.319) Starts und 1.122 (Vorjahr: 1.169) Flugstunden von den Fliegern absolviert – „relativ stabil“ resümierte Tobias Streck beim Verlesen der Flugstatistik.

Sebastian Hund begrüßt die Mitglieder

Der zweite Vorsitzende Bernd Merettig berichtete von den zahlreichen baulichen Veränderungen, die Seitens der Flugplatzgemeinschaft Oerlinghausen in den vergangenen Monaten umgesetzt wurden. So wurde eine weitere Halle an der Ostseite des Flugplatzes errichtet, in denen der Verein Räumlichkeiten für ein neues Clubheim Alpha Lima erhalten wird. Außerdem wurde ein Teil der Ringstraße auf Höhe des alten Campingplatzes entfernt. Leider war mit dem Verpächter des Grundstücks diesbezüglich keine Einigung zu erzielen, sodass die Ringstraße jetzt teilweise über die parallel zur Startbahn verlaufende Rollbahn umgeleitet wird. Die Vereinsmitglieder werden daher gebeten in Zukunft den Weg um den Flugplatz herum zu nutzen, damit der Flugbetrieb der Motorflugzeuge nicht gestört wird. Das Ziehen von Segelflugzeuganhängern ist jedoch weiterhin gestattet.

Aufgrund verschiedener Kostentreiber musste Kassenwart Rolf Müller für das vergangene Jahr eine ausgeglichene Bilanz präsentieren. Da es sich bei einigen Positionen um unregelmäßige bzw. Sondereffekte handelte, sah er jedoch kein Bedarf etwas an der Gebührenordnung zu verändern.

Die Werkstattarbeit des Vereins wurde im Winter neu organisiert. Federführend war hier Dieter Schimmel, der die Arbeit der Mitglieder in kleinen Teams, die sich um die Flugzeuge kümmern, organisierten. Für die Fachliche Umsetzung der Arbeiten standen ihnen Joachim Opitz und Bastian Egger zur Seite. Ein erstes Resümee der Umstrukturierung fiel positiv aus.

Der neue Ausbildungsleiter Maurice Konrad konnte insgesamt 22 Flugschüler in seiner Statistik aufzählen. Insgesamt wurden 2016 779 Schulstarts absolviert und insgesamt 193 Stunden geflogen. Drei Schüler konnten im vergangenen Jahr ihren Segelflugschein machen.

Wolfgang Müller gibt in der Modellbauabteilung das Zepter an Sebastian Stenzel weiter, der fortan die Geschicke der Truppe leiten soll. In diesem Rahmen wurde auch an den am kommenden Wochenende (11.03.2017 ab 10h) stattfindenden Modellflugtag erinnert.

Auch bei den Jugendlichen hat sich einiges geändert. Zunächst hat Jonas Becker das Amt des Jugendleiters von Felix Huttel übernommen. Stellvertretender Jugendleiter ist nun Leon Siek. Beide planen in diesem Jahr das Fliegerlager (12.08.2017 – 26.08.2017) in Laucha. Weiterhin ist ein Wochenende an der Wasserkuppe mit SG-38 Fliegen geplant. Zudem soll eine Luftfahrtmesse (entweder ILA oder Le Bourget) besucht werden, sowie eine Werksführung bei Airbus stattfinden.

Tobias Streck dankte Karl Hasenpusch für seine langjährigen Dienste als Fluglehrer und Ausbildungsleiter im Verein. In diesem Jahr will er sich aus dem aktiven Fluggeschehen etwas mehr herausnehmen. Der neue Ventus 2b, der nach Beschluss der JHV 2015 gekauft wurde, wurde von den Mitgliedern insgesamt positiv aufgenommen, auch wenn der Arcus dafür etwas weniger genutzt wurde. Weiterhin berichtete er über einen geplanten Umzug der Website und eine in diesem Rahmen stattfindende Neugestaltung des Designs. Auch das Logo des Vereins soll etwas zeitgemäßer gestaltet werden. Im Hinblick auf die neuen Räumlichkeiten für das Alphalima stellte er zudem einen ersten Entwurf vor, der die ersten Ideen der Mitglieder visualisiert.

Im Anschluss an die Berichte erfolgte die Aufnahme der neuen Mitglieder durch die Jahreshauptversammlung. Geschäftsführer Hartmut Reese freute sich vermelden zu können, dass der Verein 13 neue Mitglieder zählen kann – acht mehr als im Vorjahr. Somit hat der Verein nun 197 Mitglieder.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft ehrte Sebastian Hund die Mitglieder Dietrich Lalk (60 Jahre) und Klaus-Dieter Koch (50 Jahre). Fliegerich wurden Dr. Johanna Beuth für den 5. Platz (Einzelwertung Frauen) und Moritz Halstrick für den 8. Platz (Einzelwertung der Junioren Standard-Klasse) bei den Deutschen Meisterschaften im Streckensegelflug geehrt. Wir gratulieren allen recht herzlich.

Klaus-Dieter Koch, Dietrich Lalk, Moritz Halstrick u. Dr. Johanna Beuth

Nach der Entlastung des Vorstandes durch die Jahreshauptversammlung ging es zum Tagesordnungspunkt An-und Verkauf von Fluggeräten über. Größere Anschaffungen sind in diesem Jahr nicht geplant. Es müssen ggf. zwei Fallschirme ersetzt werden und es wurden zwei neue Funkgeräte angeschafft.

Hinsichtlich des Alpha Limas soll durch Eigenarbeit in Kombination mit einem kleinen Spendenaufruf der Innenausbau der Räumlichkeiten gestemmt werden. Es ist angedacht das neue Clubheim mit einer Raumsteuerung auszustatten oder zumindest alle Vorkehrungen für eine Nachrüstung zu treffen.

Zum Ende der Versammlung wurde unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes von den Mitgliedern beschlossen, zukünftig den Sondermitgliedsstatus aufgrund der Selbstbeteiligungsquote im Schadensfall nicht mehr an Zweitmitglieder zu vergeben. Für sie gelten künftig die gleichen Konditionen wie bei den Erstmitgliedern.

Zum Ende der Versammlung verabschiedete Sebastian Hund die Mitglieder und wünschte allen eine gute Heimfahrt und einen guten Start in die Saison.