Segelflug

Sport im Einklang mit der Natur

Segelfliegen, das heißt ohne Motorleistung oft hunderte Kilometer fliegen, stundenlang lautlos durch die Luft gleiten und vor allem auch Gemeinschaft. Nach dem Start an der Winde nutzen die Segelflugzeuge Thermik, also Aufwinde, die u.a. durch die Aufheizung des Bodens entstehen. Allein hierdurch halten sich die Flugzeuge in der Luft und es lassen sich weite Strecken überwinden. Die Herausforderung besteht hierbei darin, die Thermik über große Distanzen immer wieder bestmöglich zu nutzen. Wie weit ist es bis zur nächsten Wolke und wie schnell sollte ich dahin fliegen? In welcher Gegend finde ich wohl bessere Thermik? Wie wird sich das Wetter in den nächsten Stunden noch entwickeln? Diese und weitere Fragen stellt man sich normalerweise laufend bei einem Streckenflug. Aber natürlich besteht Segelflug nicht nur aus Leistungssport…

Segelfliegen ist facettenreich

Segelfliegen heißt, auch einfach mal mit Freunden in der Gegend rumzufliegen und die Aussicht zu genießen. Und manchmal heißt Segelfliegen auch einfach nur, sich so lange wie möglich in der Luft zu halten. Sich bei geringer Thermik „hochzukurbeln“ und immer wieder aufs Neue mit größter Anstrengung „Bärte“ finden und ausnutzen. Ein unbeschreibliches Erfolgsgefühl! Doch allein hat es noch niemand dahin geschafft:

Segelfliegen ist ein Gemeinschaftssport

Auch wenn die meisten Flüge, auch schon in der Ausbildung, alleine in einem Einsitzer stattfinden: Segelflug funktioniert nur gemeinsam. Da Segelflugzeuge (meistens) nicht von alleine Starten können, sind sie auf Unterstützung angewiesen. Der Eine fährt die Startwinde, der Andere hält beim Losrollen die Tragfläche, der Nächste hilft nach der Landung beim Bewegen des Flugzeuges.

Alleine funktioniert beim Segelfliegen nichts

Beim Segelfliegen treffen jung und alt zusammen, denn die Ausbildung kann bereits mit 14 Jahren begonnen werden – also schon lange bevor an den Auto-Führerschein gedacht wird. So bildet die Jugend ein wichtiges Standbein unseres Vereins. Durch aktive Jugendarbeit und Förderung ist der Segelflugplatz nicht nur eine andere Art des Sportplatzes, sondern für viele Jugendliche auch ein zweites Zuhause. Viele Freundschaften sind hier entstanden und die gemeinsamen Ausflüge tun ihr Übriges.

Segelfliegen benötigt Zeit

Oft glauben Leute, Segelflug wäre ein sehr teures Hobby. Das ist jedoch nicht der Fall. Durch das ehrenamtliche Engagement unserer Mitglieder lässt sich unser Sport bereits sehr günstig betreiben und ist auch für Jugendliche erschwinglich. Mehr Informationen zu den Kosten findest du hier.
Segelfliegen kostet vor allem Zeit. Da wir unseren Sport in der Gemeinschaft nur an den Wochenenden betreiben, sollten Interessenten sich hier möglichst mindestens 2-3 Wochenenden pro Monat Zeit nehmen können. Dies ist besonders in der Ausbildung wichtig, da hier das häufige Fliegen entscheidend ist, um Sicherheit zu gewinnen.

Schon gewusst?

Die Segelflugausbildung kann bereits mit 14 Jahren begonnen werden!

Probier es aus!

Schnuppertag

Du bist unter 25 Jahren alt und willst das Segelfliegen ganz unverbindlich testen? Dann ist der Schnuppertag genau das richtige für dich!

Schnuppermonat

Innerhalb von 4 Wochen absolvierst du 10 Starts mit Fluglehrer und nimmst dabei bereits auf dem Pilotensitz platz. Interesse? Weitere Informationen findest du hier.

Gastflug

Natürlich kannst du auch einfach mal bei uns mitfliegen, ohne Mitgliedschaft oder andere Verpflichtungen. Schreibe uns am besten einfach eine Nachricht über das Kontaktformular und wir machen gerne einen Termin mit dir aus.

Interesse bekommen? Probiere unseren Schnupperkurs!