Pfingsten bedeutet am Flugplatz Oerlinghausen schon seit Jahrzehnten vor allem eins: Flugplatzfest. Neben Flugvorführungen, Rundflügen und Motorsport präsentieren sich hier auch die vielen Vereine am Platz. Damit die Veranstaltung reibungslos ablaufen kann benötigt es eine große Zahl an Helfern. Kein Problem für die motivierten Jugendlichen des SFVOE.

Der Schnuppertag am vergangenen Sonntag wurde von einem Kamera-Team begleitet. Die Begeisterung der 10 Teilnehmer hat stadtjournal.tv eingefangen und daraus eine halb-stündige Doku produziert.

Nach drei Jahren hat es einige Mitglieder des Segelflugverein Oerlinghausen e.V. mal wieder für ihr jährliches Fliegerlager nach Nardt in der Nähe von Dresden verschlagen. Bei sengender Hitze und optimalen thermischen Bedingungen entstanden Flüge die noch lange in Erinnerung bleiben und gemeinsame Abende, die den erfolgreichen Flugtagen ihren krönenden Abschluss verliehen.

Beim ersten Schnuppertag des Segelflugverein Oerlinghausen e.V. hatten 15 Jugendliche erstmalig die Möglichkeit das Segelfliegen und unser Vereinsleben aus nächster Nähe kennenzulernen. Dabei waren die Teilnehmerplätze schon nach wenigen Tagen vergriffen.

Am 10.06.2018 erhalten Jugendliche unter 25 Jahren die Möglichkeit das Segelfliegen in unserem Verein unverbindlich auszuprobieren. Vom Aufbauen des Starts am Morgen bis zum Einräumen der Flugzeuge lernen die Teilnehmer unser unvergleichliches Hobby hautnah kennen.

Schön war es, wieder einmal in der Oberlausitz, zu Gast beim Aeroteam Klix zum Klassentreffen. Mit dem Gesamtsieg in der Klasse der Doppelsitzer stach 2018 für unser Team im Doppelsitzer aber ganz besonders heraus.

In diesem Jahr ging es für die Jugend des Segelflugvereins Oerlinghausen e.V. schon zum 2. Mal in Folge zur Internationalen Luftfahrtausstellung in Berlin. Mit 6 Teilnehmern ging es am 27.04.2018 am Bielefelder Hauptbahnhof los in Richtung Berlin.

Die Jugend des SfvOe hat am vom 08. bis 10. September ein Wochenende auf der Wasserkuppe, dem Pilgerort der Segelflieger, organisiert, um sich dort mit historischen Schulgleiter auf die Spuren des Segelflugs zu begeben.
Der ganze Verein war eingeladen und es war definitiv ein einmaliges Erlebnis für alle Teilnehmer.

Nachdem ich drei Jahre immer weiter auf meinen Flugschein hingearbeitet habe, habe ich letzten Herbst die Scheinprüfung erfolgreich bestanden. Man ist stolz darauf, doch wie geht es nun weiter? Außer dem 50 km Flug, der in der Scheinausbildung beinhaltet ist, und zwei 100 km Flügen mit Fluglehrern im Doppelsitzer, fehlten mir bis jetzt grundsätzliche Streckenflugerfahrungen. Doch damit war dieses Wochenende endlich Schluss, denn mit „Iceman“ ging es im Teamflug auf 300 km Strecke!

Wind und Wetter getrotzt… Dieser Spruch beschreibt wohl am bestend das zurückliegende Fliegerlager in Bad Neustadt.