Welle fliegen ist für Segelflieger immer etwas ganz besonderes. Zwei unserer Mitglieder nutzten im Oktober 2022 ihre Chance mit dem Arcus auf bis über 3.000 Meter Höhe zu steigen.

Was eigentlich schon für März 2020 geplant war, konnte am vergangenen Wochenende endlich nachgeholt werden: Die Jugend des SfvOe konnte die seltene Gelegenheit nutzen den Tower der Flugsicherung in Hannover zu besichtigen und das Berufsbild des Fluglotsen näher kennenzulernen.

Weil knapp 1.500 Windenstarts auf unseren Flugzeugen Spuren hinterlassen, ist die Werkstattarbeit jedes Jahr fester Bestandteil des Vereinslebens. Damit es dabei nicht langweilig wird werden Ausbildung und Kreativität vereint.

Der Longest Day ist Tradition im Segelflug. Dabei wird schon morgens bei Sonnenaufgang geflogen. Auch 2021 hieß es wieder früh aufstehen für den SFVOE. Wie jedes Jahr haben wir am 19.06, zwei Tage früher als üblich, den längsten Tag gefeiert. Getroffen wurde sich hierfür bereits schon am Vorabend.

ASK21 O5 im Endanflug

2020 war für alle ein außergewöhnliches Jahr. Für uns Segelflieger bedeutete die Corona-Pandemie vor allem erstmal: kein Flugbetrieb. Nachdem unser Heimatflugplatz Oerlinghausen von März an mehrere Wochen geschlossen war, konnten ab Ende April wieder die ersten Motorflugzeuge starten und die Saison unter ganz besonderen Bedingungen eröffnen.

Motorseglerformation aus der Luft

Wenn vier Motorsegler minutenlang nebeneinander fliegen bleibt das auch am Boden nicht unbemerkt. Eine Formation aus Motorseglern verschiedener Vereine und Orte sorgte vor Kurzem für Aufsehen – im wahrsten Sinne des Wortes. Ebenfalls in der Formation waren unsere Dimona und zwei begeisterte Mitglieder.

Die ASK 21 "O5" beim ersten Start

Der „Longest Day“ hat im Segelflug eine lange Tradition. Seit vielen Jahren nutzen Segelflieger den längsten Tag des Jahres, um das ganz besondere Gefühl zu erleben, sich pünktlich zu Sonnenaufgang in die Luft ziehen zu lassen.

Segelflugausbildung - Lehrer und Schüler vor dem Start in Oerlinghausen

Lange ist es her, dass der SFVOE ein Fliegerlager bei der LSG Bayreuth verbracht hat. Also wurde es höchste Zeit nach vielen Jahren der oberfränkischen Stadt und vor allem den Flugplatz mal wieder zu besuchen. Insgesamt 21 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit in schönster Umgebung zu Fliegen und ihren Urlaub zu verbringen.

Die Dimona aus der Luft

Unser Mitglied Tristan Brack hat vor kurzem am Deutschlandflug 2019 des DAEC teilgenommen. Dieser führte ihn und seinen Teamkollegen Christian Weidemann einmal quer durch Deutschland und vermittelte das Motorfliegen auf eine ganz neue Weise.

Zwischenstopp vor dem Leitwerk einer 747

Am letzten Juni-Wochenende nahmen die Jugendlichen des SFVOE eine Auszeit vom Flugbetrieb in Oerlinghausen und fuhren stattdessen nach Hamburg. Aber auch dort drehte sich (fast) alles um Flugzeuge.